Kredit ohne Schufa – was, wie, wo?

Kredit, SCHUFAVon Kredit bzw. Darlehen wird dann gesprochen, wenn ein Gläubiger (Kreditgber) einem Kreditnehmer (Schuldner) eine Summe Geld leiht, also auf bestimmte Zeit überlässt.

Dabei wird ein Zeitraum festgelegt, in dem der Schuldner die vollständige Rückzahlung (Tilgung) durchgeführt haben muss.

Sofern sich dieser Kreditgeber nicht in der eigenen Familie finden lässt, wird es sich dabei um eine Bank handeln, welche die Kredite vergibt.

Allerdings fragt diese vor der Bewilligung die Schufa-Daten des Antragstellers ab, um die Zahlungsfähigkeit bzw. Bonität des Kreditnehmers einstufen zu können.

Wenn sich dort ein negativer Eintrag befindet oder der Score-Wert nicht als positiv bewertet wird, dann wird die Kreditvergabe von der Bank abgelehnt.

In einer solchen Situation kann dann ein sogenannter Kredit ohne Schufa eine Alternativlösung darstellen.

[wp_ad_camp_1]
In der Schufa sowie in weiteren Wirtschaftsauskunfteien werden die verschiedensten Informationen über einen Verbraucher gesammelt. So findet eine Datenspeicherung bereits dann statt, wenn ein Konto eröffnet wird. Weiterhin werden alle Arten von Darlehen mit der entsprechenden Zahlungsmoral in der persönlichen Schufaauskunft des Bürgers aufgenommen.

Aber ebenso wird vermerkt, ob Kreditkarten verwendet werden, sich darauf ein Saldo befindet und ob dieser entsprechend ausgeglichen wird. Sollte der Verbraucher eine Rechnung nicht beglichen haben und es kommt dabei zu einem gerichtlichen Verfahren, dann ist auch dieser Vorgang in der Schufa verzeichnet.

Auch beinhaltet die Schufa-Auskunft Daten über Eidesstattliche Versicherungen. Jedoch kann die Bonität selbst dann angezweifelt werden, wenn keine negativen Einträge vorhanden sind. Schuld ist das Scoring-Verfahren, bei dem der Kunde nicht nach den individuellen Daten bewertet wird. Vielmehr werden die Angaben einer Vergleichsgruppe mit ähnlichen Daten zugrunde gelegt, sodass eine rein statistische Ermittlung dahingehend erfolgt, ob die Rückzahlung eines Kredits gewährleistet ist.

Ist die Beantragung eines herkömmlichen Kredits also nicht möglich, bleibt noch der Kredit ohne Schufa. Hierbei wird keine Schufa-Auskunft eingeholt und ebenso findet keine Eintragung des Darlehens nach Auszahlung statt. Im Normalfall wird man einen Kredit ohne Schufa nicht bei den herkömmlichen Banken erhalten.

Vielmehr bieten Kreditvermittlungen einen Kredit ohne Schufa an. Bei den Kreditgebern handelt es sich in der Regel um Schweizer Banken, wodurch sich auch der Name „Schweizer Kredit“ herleitet. Für sie ist lediglich die Bonität relevant, was bedeutet, dass der Kreditnehmer über ein festes, monatliches Einkommen verfügen muss.

Aber der Kredit ohne Schufa kann auch für die Personengruppe interessant sein, die ohne Weiteres von ihrer Bank einen Kredit bewilligt bekommen würde. Und dies ist besonders dann der Fall, wenn der Kredit ohne Schufa lediglich zur Überbrückung benötigt wird und in naher Zukunft ein Vorhaben ansteht, bei dem eine höhere Geldsumme benötigt wird. Der schufafreie Kleinkredit wird die Bewilligung des Folgekredits nicht beeinflussen.

Dieser Artikel ist ein Eintrag aus unserem Kreditlexikon.